Schneller, effektiver kochen

Wer sich mit Küchenplanung befasst, der legt in der Regel viel Wert auf Effektivität. Eine gute Küche muss wohl durchdacht sein und dem Besitzer allein durch ihren Aufbau eine Menge Arbeit abnehmen. Daher ist es sicher wenig verwunderlich, dass sich in den meisten Küchen mittlerweile nicht mehr nur Herd und Spüle befinden, sondern auch Mikrowelle, Wasserkocher und diverse andere Geräte. Doch hin und wieder stellt sich die Frage, ob man das ein oder andere Küchenutensil nicht doch einfach weglassen könnte. Immerhin nehmen diese meist unnötig viel Platz ein, den man sicher sinnvoller nutzen könnte. Doch welche Geräte kann man aus der Küche entfernen, ohne dabei auf Funktionen und Bequemlichkeit zu verzichten?

Der Wasserkocher

Was die meisten Menschen vermutlich nicht wissen ist, dass der Wasserkocher im Grunde eine veraltete Erfindung ist, die zwar Wasser schnell zum kochen bringt und somit den Herd von dieser Aufgabe ablöste, doch es geht mittlerweile viel schneller und effektiver. Aus den Niederlande kommt der sogenannte Quooker zu uns. Hierbei handelt es sich um einen Wasserhahn, der nicht nur kaltes und warmes, sondern auf Wunsch auch direkt kochendes Wasser spendet. So spart man sich unnötige Wartezeit und kann das kochende Wasser direkt verwenden.